Havre Boucher - Mulgrave - Pirate Harbour - Melford -
24. Tag 07.06.12 138 km Headleyville - Boyston - Guysborough - Halfway Cove -
      Fox Island
      Karte 1 Karte 2            
                     
   

Es regnet schon mal nicht mehr. Es ist nur noch kalt und windig. Man wird nach gefühlten 36 Stunden Dauerregen echt genügsam. Also gibt es auch um 7.30 Uhr Yoga. So! Seit drei Tagen wieder mal der richtige Start in den Tag.

Dann genießen wir, mit Blick auf das Meer, unser Frühstück. Voller Erwartung auf den heutigen Tag fahren wir los. Erst einmal wieder zurück bis Port Hastings auf dem Highway 4.

Doch heute lassen wir die Brücke nach Cape Breton links liegen und fahren auf der 344 entlang der Strait of Canso. Immer der Küste folgend, durchfahren wir Middle Midford, Sand Point, Pirate Harbour, Port Shorham. In einem kleinen Provincial Park in Boylston machen wir kurz Halt und erkunden eine kleine Insel, die über eine tolle Holzbrücke nur zu erreichen ist. Eigentlich wollten wir, mit Rücksicht auf Marlene, gar nicht rüber. Doch noch bevor  wir umdrehen konnten, startet Marlene durch und rast mit fliegenden Fahnen über die Brücke Richtung Insel. Also wir hinterher. Na, nach diesem Urlaub hat sie ihre Brückenphobie bestimmt besiegt.

Gut durchgefroren fahren wir weiter nach Guysborough. Hier machen wir Frühstück. Lecker Frenchtoast und Kuddel bekommt ne Fischsuppe. Er ist total begeistert. In diesem Cafe bekommt man lauter alte Küchenutensilien und viele Landhausartikel. Außerdem gibt es  noch einen ganzen Raum über und über mit Weihnachtsfirlefanz. Es gibt immer etwas anderes zu entdecken. Sogar das Wetter ist inzwischen besser geworden. Es kommt sogar manchmal schon die Sonne zum Vorschein.

Hinter Guysborough verlassen wir die 344 und fahren auf der 16 weiter Richtung Canso. Der ausgesuchte Campground liegt direkt am Hafen und entspricht nicht so ganz unseren Vorstellungen. Bretterbuden als Waschräume und Duschen……… Aber wir hatten noch einen Platz gesehen und so drehen wir um und fahren ein Stück zurück.

Der „Seabreeze Campground“ in Fox Island ist ein echter Geheimtipp. Direkt am Meer, die Plätze zwischen Tannen und voll ausgestattet. Wir bekommen sogar trockenes Holz für unser Lagerfeuer. Wir erkunden die Gegend und hören, dass man hier sogar Wale und Delfine beobachten kann. Doch heute ist das Meer sehr aufgewühlt und hinter jedem Wellenberg vermutet man eine Walflosse. Heute können wir endlich wieder ein richtig gutes Lagerfeuer genießen, auch wenn wir die dicken Jacken noch anbehalten müssen. Macht aber nichts. Dafür stechen die Mücken auch nicht.