Moncton - Hillsborough - Hopewell Rocks -
10. Tag 24.05.12 206 km Fundy National Park - Crockets Corner - Sussex -
      Hillsdale - Wood Lake - St. Martin
      Karte 1 Karte 2            
                     
   

Heute geht es über die Hopewell Rocks bis nach St. Martin in der Nähe von Saint John. Wir starten pünktlich wie immer und bei strahlendem Sonnenschein. Es ist schon richtig warm und dies wird bestimmt ein richtig toller Sommertag. Wir fahren vom Campground aus wieder Richtung Moncton auf die 114 und stehen erst einmal im Stau. Rushhour? Nein, ein liegen gebliebener Lkw blockiert fast die gesamte Fahrbahn. Als wir endlich an ihm vorbei sind, läuft es wieder prima.

Nach einer guten Stunde Fahrtzeit erreichen wir die Hopewell Rocks. Bei Ebbe, wie jetzt, eine bizarre Felsformation, die sich hoch über den Strand erhebt. Bei Flut schauen nur noch die Felsspitzen aus dem Wasser. Ein Tideunterschied von ca. 10m ist hier normal! Da jetzt Ebbe ist, können wir die vielen Stufen bis zum Meeresgrund hinabsteigen. Über uns schreit ein Falke und möchte uns vertreiben. Von einer netten Parkwärterin erfahren wir, dass diese Falkenart hier sehr selten ist und dieser in den Felsen ein Nest mit Jungen hat. Sie beäugt unser Schuhwerk und empfiehlt uns dann, über die Felsen am Strand entlang bis zum Parkende zu laufen. Von dort aus könne man dann durch den Wald zurück zum Eingang gehen. Trittfest muss man schon sein auf diesem Weg!  Wir kraxeln über die Felsen und müssen teilweise sogar die Hände mit zu Hilfe nehmen! Aber es hat sich gelohnt. Hinter den Felsen haben wir eine Sicht auf einen völlig anderen Strand. Massen von rotem Schlamm und Steine. Laut Infotafel ist es ein ökologisch völlig ausgewogenes Gebiet. Wir dürfen nur am Rand entlanglaufen. Ein Stück weiter treffen wir wieder auf einen Steinskulpturgarten. Wie in solch einem Fall üblich, muss Kuddel sich wieder verewigen. Am Ende des Weges finden wir sogar Bürsten und einen Bottich mit Wasser, um den roten Schlamm von unseren Schuhen zu bekommen. Hier ist einfach an alles gedacht worden. Klasse! Auf der Terrasse genießen wir noch jeder einen Kaffee und ein Magnum in der Sonne. Wir sind alle der Meinung, dass sich die 8,- CAD Eintritt wirklich gelohnt haben.

Dann fahren wir weiter Richtung Fundy Nationalpark und dort machen wir erst einmal Pause. Wir kochen Kaffee, und stärken uns mit Yoghurt und Obst. Es ist noch Mai und wir dürfen den Park noch ohne Eintrittsgeld durchfahren. Toll! Ein T-Shirt mehr! Die Landschaft die wir jetzt zu sehen bekommen, sieht aus wie der Schwarzwald. Grüne Wiesen, Wälder, Berge und manchmal ein See. Nach Überqueren der Fundy Highlands, erreichen wir über sehr holprige Straßen, St. Martin. Wir bekommen zwei Plätze direkt an der Oceanfront. Wir nehmen noch ein Sonnenbad und die Männer schmeißen dann den Grill an. Heute gibt es Steak, Würstchen und Salat. Die Steaks und der Salat waren prima, nur die Würstchen schmecken irgendwie eigenartig. Nach Curry und Zitronengras oder so .... Wie immer lassen wir den Abend mit einem Lagerfeuer ausklingen. Wir planen noch den morgigen Tag und als es langsam kalt wird, verziehen wir uns in unsere Betten.