Oceanfront Campground - Kingston - Kentville -
07. Tag 21.05.12   Currys Corner - Whale Cove
       
      Karte 1 Karte 2            
                     
   

Sonnenschein und blaues Meer begrüßen uns und pünktlich um 7.00 Uhr machen wir unsere Yoga-Übungen. Ein tolles Ambiente um den Tag zu beginnen.

Nach dem Frühstück verlassen wir unseren Oceanplatz und fahren Richtung Norden. Da wir so zeitig unterwegs sind und unsere Tagesetappe nur ca. 90 km wäre, entschließen wir uns, heute etwas weiter zu fahren. Auf der Straße sind so merkwürdige Bremsspuren zu sehen und ich frage Kuddel, wie die denn zustande kommen können. Der sieht mich etwas entgeistert an und fragt mich, ob ich die Brille noch nicht benutzt hätte. Das sind keine Bremsspuren, sondern der Schatten der Hochspannungsleitung. Na toll!!! Alle Brüller auf meiner Seite.

Bei Windsor verlassen wir die 1 (Evangeline Trail) und nehmen ab hier die 215 (Glooscap Trail) in Richtung Truro. Der Glooscap ist die mächtigste Göttergestalt der Mi’kmaq Indianer. Die Legende sagt, dass er die Region Minas Basin auf der Biberjagd mit einem Paddelschlag erschuf. Die Landschaft rechts und links ist eigentlich wie am Vortag. Niedliche bunte Dörfer und Städte in angenehmer Umgebung mit viel Grün. Inmitten dieser Idylle machen wir Kaffeepause in einer Kaffeerösterei und genießen ein leckeres Gebräu. Wir entscheiden, bis zu den Waltons zu fahren. Dort gibt es einen Campingplatz.

Inzwischen haben wir Minas Basin erreicht. Es ist der Ostarm der Bay of Fundy. Und als wir ankommen ist natürlich Ebbe. Macht nichts. Von unserem Platz aus laufen wir an einem Strand aus lauter Steinen entlang. Bizarre Steinformationen und rotes Wasser. Es ist warm und wir genießen die Sonne vor unseren Campern. Im Laufe des Nachmittages kommt noch ein Fahrzeug von Fraserway auf den Platz. Nette Leute aus Karlsruhe, aber erfahrene Kanada-Fahrer. Schon zum 13. Mal. Wow! Wir lassen uns viele nützliche Tipps geben und sitzen abends alle gemeinsam am Lagerfeuer mit Erdnüssen und Marshmellows. Wir schwingen sogar noch das Tanzbein und geben eine Kostprobe unseres Könnens in Schlappen und Crocks und auf Rasen. Macht aber nichts. Unter einem tollen Sternenhimmel lassen wir den Tag ausklingen.