Home

   

   
                   
 

28.06.2016

 
       

 

         
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dienstag. Der Wettergott hat es sich überlegt. Die Sonne weckt uns. Also nichts wie raus.

Wir fahren noch einmal zur versandeten Kirche und nehmen vom Parkplatz aus, den Weg durch die Dünen zum Strand (Kystenvej). Ein ganz toller Weg durch Heide, Wald und Dünen; und beliebt bei Joggern, Walkern und Hundeleuten. Aber es lohnt sich. Man kommt über die Dünen und sieht die Ostsee, den Hafen von Skagen und jede Menge Schiffe.

Wir zählen 21 Stück.

Aufgereiht wie auf einer Kette. Convoi? Aber, sie liegen alle vor Anker, warum auch immer.

Wir laufen an dem wunderschönen Ostseestrand entlang Richtung Skagen. Ganz feiner Sand, sehr sauber und niemand weit und breit. Nur eine Familie mit Kind und Kegel versuchen die hohe Düne zu erklimmen und haben viel Spaß dabei. Oben angekommen, rutschen die Kiddys erst einmal auf dem Po wieder hinunter. Bevor wir wieder in Richtung "Sandede Kirke" laufen, setzen wir uns einen Augenblick in den warmen Sand und lassen die Seele baumeln. Oooooommmm!!!Idylle pur.

Über einen Trampelpfad erreichen wir einen wunderschönen Parkplatz, natürlich mit WC und Picknickbänken. Mein Kuddel kennt den Weg und wir nehmen einen Trampelpfad in Richtung Kirke. Irgendwann hört dieser einfach auf und von der Kirche ist auch nichts mehr zu sehen. Die Richtung kennen wir und nach einem kurzen Gang durch Kiefern und Heide gelangen wir wieder auf einen Trampelpfad und siehe da - die Kirche war auch wieder da. Direkt vor uns. Heute morgen ist noch nicht viel los und so beschließen wir, die Kirche zu besichtigen. Man kann für 20 Kr. (EUR 2,80) Eintritt hinauf in den Turm. Der Aufgang ist so eng und schmal, dass ich streike. Ohne mich!!!

Ich lasse mein Kuddelkind alleine hinaufsteigen und warte lieber vor der Kirche auf einer Bank. Ich kann mir ja später die Bilder ansehen. Danach gehen wir zurück zum Parkplatz, der sich inzwischen schon gut gefüllt hat. Wir fahren zurück zum Haus und legen uns heute mal auf die Terrasse in die Sonne. Auch toll.

Am Nachmittag fahren wir zum Nordseestrand, Füße baden. Auch hier ist heute etwas mehr los als an den anderen Tagen. Auf dem Rückweg begegnen wir einem Fuchskind am Straßenrand. Er ist noch fast ein Baby und kennt gar keine Angst vor den Autos. Es sieht aus, als ob er einen Pfifferling erbeutet hat und ihn jetzt genussvoll verspeist. Alles gefilmt. Tolles Erlebnis. Das Wetter ist immer noch grandios und so gehen wir nach dem Abendessen noch eine Runde  im nahe gelegenen Wald. Hier gibt es eine große Bunkeranlage aus dem letzten Krieg und einen großen Seerosenteich, Schilf und viele Fische. Toller Wanderweg, gut beschildert (Bunken Klitplatage). Nach ca. einer Stunde sind wir wieder am Parkplatz. Für heute soll es reichen. Auf dem Heimweg steht auf einmal ein Reh mit zwei Kitzen am Straßenrand. Toll! Wir versuchen zu filmen und zu fotografieren. Aber durch die Frontscheibe ist dies nicht so toll geworden. Schade, wann sieht man so etwas schon einmal in freier Natur.