Home

   

   
                   
   

19.06.2016

   
                   

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben gut geschlafen. Die Betten sind prima. Beim Frühstück beschließen wir, nach Grenen zu fahren. Das ist der Ort, an dem Nord- und Ostsee zusammenklatschen. Wer in Nordjütland Urlaub macht, muss Skagen und Grenen unbedingt gesehen haben. Diese Gemeinde bildet die Nordspitze Dänemarks. Sie liegt auf der schmalen Landzunge zwischen Nord- und Ostsee. Der nördlichste Punkt Dänemarks. Von Skagen aus erreicht man den Parkplatz (gebührenpflichtig), Andenkenshop und Restaurant. Die Landschaft ist toll. Man kann mit dem "Sandormen"(Sandwurm) zur Spitze fahren. Trecker mit Wagen. Aber wir laufen natürlich. Das ist viel schöner. Immer am Ostseestrand entlang bis zur Spitze, vorbei an alten  Bunkern aus dem zweiten Weltkrieg. Wir erreichen die Spitze, wo beide Meere zusammenfließen nach ca. 15 Minuten Fußmarsch. Hier ist richtig was los. Jede Menge Touris. Hier ist das Baden verboten. Es gibt gefährliche Strömungen. Aber die Füße dürfen hinein in beide Meere. Reicht auch. Ist nämlich ziemlich frisch. An Tagen mit viel Wind (also immer), kann man das Schauspiel der Meere prima beobachten. Die Wellen treffen aus zwei Richtungen aufeinander. Wir schlendern zurück (strammer Schritt), weil unser Parkticket abläuft, beschließen aber, in der Woche noch einmal herzukommen. In Skagen gehen wir noch shoppen, Aldi,  Lidl, Super-Brugsen!

Nachmittags suchen wir Muscheln am Ostseestrand. Gegen Abend genießen wir noch die Sonne an der Nordsee. Heute habe ich bestimmt gefühlte 1000-mal "grandios" gesagt. Es steht jetzt schon fest, hier waren wir nicht das letzte Mal.